• Blick auf Zittau
    Blick auf Zittau
  • Zittauer Rathaus
    Zittauer Rathaus
  • historische Gebäude
    historische Gebäude
  • Hefftergiebel
    Hefftergiebel
  • Kirche zum heiligen Kreuz
    Kirche zum heiligen Kreuz

Zittau - die historische Stadt im Südosten Sachsens

Zittau liegt im Südosten Sachsens, im beschaulichen Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien. Nach oberlausitzer Mundart wird Zittau als "Sitte" bezeichnet und ist bekannt für seine vielen historischen Bauwerke, wie zum Beispiel das 1840 erbaute Rathaus oder das 1511 erbaute Salzhaus. Das Salzhaus, oder auch Marstall genannt, ist in der Zittauer Neustadt zu finden. Aber auch vielerlei historischer Denkmäler sind in und um Zittau zu finden.

Mit 30.000 Einwohnern ist Zittau die zweitgrößte Stadt im Landkreis. Aufgeteilt ist Zittau in die Stadtteile Eichgraben, Pethau, Hartau, Hirschfelde, Drausendorf, Wittgendorf, Dittelsdorf, Schlegel und Großporitsch.

Veranstaltungen und Events in Zittau

Salzhaus auf der Zittauer Neustadt © Lauschevideo
Salzhaus auf der Zittauer Neustadt

Regelmäßige Events, wie der Zittauer Gebirgslauf, locken jedes Jahr zahlreiche Touristen in die Stadt. Denn Abwechslung bietet Zittau reichlich. Zittaus historischer Stadtkern ist in nur 20 Autominuten vom Rand der Stadt erreichbar, aber auch das Zittauer Gebirge haben Sie in kürzester Zeit erreicht.

Sehenswürdigkeiten in und um Zittau

Zittauer Schmalspurbahn im Hauptbahnhof © Lauschevideo
Zittauer Schmalspurbahn

Ein besonderes Highlight ist die Zittauer Schmalspurbahn. Sie hält direkt am Zittauer Hauptbahnhof und fährt bis nach Kurort Oybin. In Kurort Oybin können Sie sich zu ausgiebigen Wanderungen aufmachen, Restaurants besuchen oder die Gegend erkunden. Empfehlenswert ist das Kloster Oybin, aber auch diverse Veranstaltungen, die direkt in Kurort Oybin stattfinden.