Seien Sie herzlich Willkommen im Naturparkhotel Haus Hubertus in Oybin

Wanderziele im Zittauer Gebirge, zu Fuß und auf dem Rad durch die Oberlausitz im Dreiländereck

Der Naturpark “Zittauer Gebirge” bietet mehr als 700 km Wanderwege für einen entspannten Wanderurlaub oder einen Spaziergang zum “Seele baumeln lassen” zu Zweit. Auch Mountainbiker kommen auf Ihre Kosten. Eine Vielzahl an Trekkingrouten lockt den erfahrenen Biker auf eine actionreiche Tour. Zudem gibt es jede Menge Klettermöglichkeiten für Kletterer und Kraxler. Wer im Urlaub gern aktiv unterwegs ist, ist hier genau richtig. Aber auch Entspannung und Erholung bietet das Zittauer Gebirge in der Oberlausitz – es ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Aktiv sein im Zittauer Gebirge und Oberlausitz

Kelchsteine im Naturpark Zittauer Gebirge

Wanderung zum Kelchstein im Zittauer Gebirge
Der Kelchstein im Zittauer Gebirge in der Oberlausitz ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Klettersportler die das Dreiländereck besuchen.

Wanderung zum Kelchstein im Zittauer Gebirge

Durch das Zittauer Gebirge ziehen sich viele Wanderwege, auf denen es Interessantes zu entdecken gibt. Auf einem dieser Wanderwege liegt der natürlich, durch Windschliff und Erosion, geschaffene 17 Meter hohe Kelchstein. Mit seiner besonderen, pilzartigen Form ist der aus bindemittelarmen Sandstein beschaffene Kelchstein eines der Wahrzeichen des Zittauer Gebirges.

Klettern am Kelchstein

Nicht nur für Wanderer durch das Zittauer Gebirge, sondern auch für die Freunde des Klettersports, ist der Kelchstein ein beliebtes Ausflugsziel. Für Kletterfreunde bietet der Kelchstein fünf Routen in den Schwierigkeitsgraden VII (2) und VIII (3). Die Kletterer sollten jedoch einiges beachten: es herrscht am 17 Meter hohen Kelchstein absolutes Neutourenverbot, Magnesiaverbot und ein Kletterverbot bei Nässe. Durch das gemischte Gestein wird eine überlegte Seilführung empfohlen.

Anfahrt zum Kelchstein

Auch ohne große Wanderung kann man den Kelchstein im Zittauer Gebirge als Ausflugsziel besuchen und bestaunen. Ganz in der Nähe befindet sich ein Parkplatz für PKW´s und eine Haltestelle des Oybiner Gebirgs Express.

Brütende Henne in der Oberlausitz im Dreiländereck

Auf den zahlreichen Wanderwegen im Naturpark Zittauer Gebirge viele tierische Felsgestalten wie die “Brütende Henne” entdecken, 19 Kletterrouten warten auf die Freunde des Klettersports.

Die brütende Henne auf dem Töpfer

Bei einer Wanderung auf den zahlreichen Wanderwegen durch das Zittauer Gebirge kann man viele von der Natur geschaffenen Felsgestalten sehen, die einem Tier gleich kommen. Eine dieser Felsgestalten ist die knapp 20 Meter hohe, aus Sandstein bestehende “brütende Henne”, die durch ihr unverkennbares Aussehen auch zu den Wahrzeichen des Zittauer Gebirges zählt.

Klettern an der brütenden Henne

Die brütende Henne bietet für die Freunde des Klettersports ganze 19 Kletterrouten mit vielen Schwierigkeitsgraden, III (2), IV (1), V (2), VII (9), VIII (3) und IX (2). Die Kletterer sollten jedoch unbedingt beachten: es herrscht an der 20 Meter hohen “brütenden Henne” absolutes Neutourenverbot und Magnesiaverbot.

Klettern an der brütenden Henne

Die Hochwaldbaude im Zittauer Gebirge

Die Hochwaldbaude im Naturpark Zittauer Gebirge
Die Hochwaldbaude auf dem Hochwald ist wegen ihrer einzigartigen Aussicht ein besonderes Ausflugsziel bei einer Wanderung durch das Zittauer Gebirge in der Oberlausitz.

Die Hochwaldbaude im Naturpark Zittauer Gebirge

Auf dem Berg “Hochwald” befindet sich in 749 m Höhe einer der schönsten Ausblicke, die der Naturpark Zittauer Gebirge zu bieten hat. Nach einer schönen Wanderung durch das Zittauer Gebirge kann man in der Hochwaldbaude zu einem gemütlichen Bier oder einer deftigen Lausitzer Mahlzeit einkehren und den einmaligen Blick über die Berggipfel des Dreiländerecks genießen. Die Hochwaldbaude und ihre einmalige Aussicht über das kleinste Gebirge Deutschlands ist allemal einen kleinen Fußmarsch wert.

Anfahrt zur Hochwaldbaude in der Oberlausitz

Nach einem 45-minütigen Fußmarsch von Kurort Oybin erreichen sie die lohnenswerte Aussicht der Hochwaldbaude. Von Mai bis Oktober erreichen Sie die Baude auf dem Hochwald auch bequem mit dem Oybiner Gebirgs Express.

AGB´s   |   Impressum   |   Datenschutz

Naturparkhotel – Hotel im Dreiländereck

So finden Sie das Hotel in “Kurort Oybin”

Naturparkhotel Haus Hubertus

Naturparkhotel Haus Hubertus
Inhaber: Hans-Jürgen Goth
Hubertusweg 10
02797 Kurort Oybin
Telefon: +49 (0)35844 7830
Fax: +49 (0)35844 78371

E-Mail: info@naturparkhotel-oybin.de
Internet: https://www.naturparkhotel-oybin.de